Erklärvideo erstellen kostenlos und einfach – so funktioniert’s

Viele kleinere Unternehmen möchten ein Erklärvideo erstellen, ohne dafür in den knapp bemessenen Budget-Topf greifen zu müssen. Sie gehören dazu? Dann freut es Sie sicher, dass das möglich ist. Grundsätzlich können Sie ein Erklärvideo erstellen, ohne einen Cent dafür auszugeben. Aber – natürlich gibt es dabei jede Menge Einschränkungen. Hier erfahren Sie, welche das sind, wie und wo Sie ein Erklärvideo kostenlos erstellen können und ob sich das in Ihrem Fall empfiehlt oder nicht.

Erklärvideo kostenlos erstellen – eine gute Idee?

Heutzutage brauchen Sie nicht unbedingt ein Team aus Fachleuten und Designern, um ansprechende Erklärfilme zu erstellen. Gratis-Tools zum Downloaden oder als Cloud-Version für das Nutzen im Browser ermöglichen es, animierte Videos komplett kostenlos anzufertigen. Auch das Filmen der eigenen Person im Sinne eines Tutorials ist eine gängige Alternative, um ein Erklärvideo kostenlos zu erstellen.

Die Frage ist: Ist das wirklich sinnvoll? Was Sie in der kostenlosen Version geboten bekommen, reicht natürlich nicht ansatzweise an das heran, was Sie mit einer guten Bezahlsoftware oder gar mit einer professionellen Erklärvideo-Agentur produzieren können. Dementsprechend sind auch die Außenwirkung und der damit erzielte Erfolg sehr, sehr unterschiedlich. Sie sollten sich also im Vorfeld fragen: Was will ich mit meinem Erklärvideo erreichen?

Will ich

  • ein einfaches Erklärvideo für eine kleine Zielgruppe erstellen?
  • irgendein Video, um Erklärvideo an sich einfach auszutesten?
  • ein Lernvideo für eine kleinere Gruppe produzieren?
  • ein Video, das nicht unbedingt meine Brand trägt, sondern die des Tool-Anbieters?
  • ein Video, das sehr kurz ist und nicht unbedingt überall gezeigt werden kann?

In all diesen Fällen kommt ein kostenloses Tool zum Erklärvideo-Erstellen durchaus in Frage.

Wollen Sie aber

  • ein professionelles Erklärvideo für eine große Zielgruppe erstellen?
  • messbare Erfolge damit erzielen (z. B. bessere Website-Verweildauer und Conversion Rate)?
  • ein unverwechselbares Video mit Ihrer Firmen-Identität als digitales Aushängeschild verwenden?
  • Menschen nachhaltig durch wertvolle Inhalte an Ihr Unternehmen binden?
  • originell, seriös und erfolgreich in Ihrer Branche auftreten?
  • ein Video, das Sie überall zeigen, hochladen und für sich nutzen können?

Dann werden Sie keine Möglichkeit finden, ein Erklärvideo kostenlos zu erstellen. Denn es ist nun mal hier genauso wie überall sonst: Qualität hat ihren Preis.

Erklärvideo erstellen kostenlos und einfach – so funktioniert’s pexels-photo-3943716
Photo by cottonbro on Pexels.com

Erklärvideo kostenlos erstellen: Unsere besten Tipps und Tricks

Möchten Sie trotzdem ein Erklärvideo kostenlos erstellen, dann gibt es einige Wege. Hier kommen unsere Tipps.

1. Nutzen Sie kostenlose Test-Versionen von Erklärvideo-Software

Es gibt wirklich gute Erklärvideoprogramme auf dem Markt. Das Blöde ist – diese kosten natürlich auch bares Geld. Wenn Sie allerdings erst ausprobieren möchten, ob Sie Spaß am Erklärvideo-Erstellen haben, ob die Möglichkeiten eines Tools Sie überzeugen oder ob Sie Ihre Botschaft überhaupt angemessen in ein Video kleiden können, sind Testversionen der großen Hersteller eine gute Wahl. Die meisten Anbieter von Erklärvideo-Software bieten einen Testzeitraum von ein bis zwei Wochen an, um Nutzer mit ihrem Produkt vertraut zu machen. Das gilt für Marktführer Vyond wie für auf einen Stil spezialisierte Software wie VideoScribe. Die Videos können Sie allerdings in der Regel nicht herunterladen – also auch nicht real für Ihr Marketing oder Ihr E-Learning-Angebot gebrauchen.

2. Nutzen Sie kostenfreie Lizenzen

Es gibt sie noch – kostenfreie Lizenzen für Erklärvideo-Software. Eine Liste mit den entsprechenden Anbietern finden Sie unten. Auch hier gilt allerdings: Die Funktionen sind sehr eingeschränkt. In puncto Design, Videolänge, Nutzbarkeit und Corporate Identity haben Sie hier nur einen kleinen Spielraum. Das größte Manko ist für viele Nutzer das Wasserzeichen der herstellenden Firmen, das in allen kostenlosen Versionen der Videos sichtbar ist.

Erstellen Sie Videos, die Menschen inspirieren.

Unvergessliche digitale Erlebnisse für mehr Resultate in Vertrieb, Marketing, Support und Schulung.
Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus 15-Jahren und 4000 Projekten für viele große Marken.
Frustfreie Videoproduktion, so einfach wie nie. So geht der EVA Prozess.

3. Investieren Sie ggf. Minimal-Budget

Muss es wirklich ganz kostenlos sein oder können Sie ein geringes Budget investieren? Dann sollten Sie die kostengünstigsten Software-Anbieter in Betracht ziehen. Die Unterschiede sind hier nämlich teilweise wirklich groß. Es gibt Erklärvideo-Software für wahre Profis wie Adobe Premiere und Adobe After Effects, für die sie tief in den Geldbeutel greifen müssen. Aber es gibt eben auch Tools, die sehr erschwinglich sind, darunter Powtoon, Vyond (Basis-Lizenz) oder Animaker. Hier kommen Sie mit 100-200 € im Jahr schon recht weit. Auch das einmalige Kaufen einer Desktop-Software könnte sich für Sie lohnen. Das ist zum Beispiel bei Toonly möglich.

4. Erstellen Sie ein Live-Video

Vielleicht ist in Ihrem Fall gar kein animiertes Erklärvideo angeraten. Oft reicht es auch, wenn Sie selbst Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, beziehungsweise einen Sachverhalt in einem Video erklären. Grundsätzlich brauchen Sie dafür nur eine Kamera, eine kostenlose Schnittsoftware wie DaVinci Resolve oder SimpleVideoCutter. Solche Low- bzw. No-Budget-Produktionen können gerade für YouTuber eine gute Alternative im Rahmen von Tutorials darstellen. Allerdings gilt auch hier: Je professioneller das Video wirken soll, desto mehr müssen Sie in Equipment, Knowhow und Ausführung investieren.

5. Erstellen Sie ein Screencast-Video

Eine Variante des Live-Videos bildet das Screencast-Video, bei dem Sie Ihren Bildschirm abfilmen, um Ihren Zuschauern etwas zu zeigen oder zu erklären. Das ist bei Tutorials oder auch Präsentationen sehr nützlich. Kostenlose Screencast-Videosoftware gibt es gleich von mehreren Anbietern: OBS Studio oder Screencastify sind nur zwei darunter. Auch hier sind die kostenlosen Versionen aber stark beschränkt, z. B. was die Video-Länge betrifft.

Erklärvideo erstellen kostenlos mit dieser Software

Wie gesagt: Es gibt einige Anbieter, die Erklärvideo-Software komplett kostenfrei zur Verfügung stellen. Jeder darunter bietet andere Funktionen und Einschränkungen, denn natürlich wollen alle diese Anbieter, dass Sie Ihre kostenlose Lizenz bald upgraden. Eine kostenlose Software für Erklärfilme, die für professionelle Zwecke rundum genügt, gibt es deshalb – soweit wir wissen – nicht.

1. Biteable

Biteable ist ein sehr nützliches Tool zur Erklärvideo-Produktion, das eine kostenlose Lizenz bietet. Die Software ist einfach zu bedienen und bietet – auch in der Bezahl-Version – nur eine übersichtliche Menge an Templates und Designs. Für Anfänger in der Erklärvideo-Erstellung ist sie deshalb ideal geeignet. Das Problem: Sie können die Videos in der kostenfreien Version nicht herunterladen. Das heißt: Teilen können Sie sie nur über Social Media. Dies – und weitere Einschränkungen rund um Animation, Text und Design – machen Biteable Free für Profi-Videos unbrauchbar.

2. Renderforest

Renderforest ist mehr als eine Erklärvideo-Software. Das Tool bietet auch zahlreiche Design-Vorlagen für andere Zwecke, zum Beispiel für Websites. In der kostenlosen Version sind all diese jedoch stark eingeschränkt. Was Sie damit können: einfache, zeitlich begrenzte Videos ohne CI-Note erstellen. Was Sie nicht erwarten können: unbegrenzte Auswahl an Designs und Farben, Freigabelinks zum Teilen in Präsentationen oder ein Video ohne Wasserzeichen.

3. Mysimpleshow

Diese Erklärvideo-Software ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Zum einen ist sie in ihren Bezahl-Versionen verhältnismäßig teuer, hat aber dennoch eine kostenlose Basis-Version. Zum anderen sticht ihr Konzept unter den anderen Anbietern deutlich hervor. Mysimpleshow arbeitet nämlich zunächst dramaturgisch. Das heißt: Erst kommt die Story, dann das Design. Das kann gerade für Anfänger, die noch nicht wissen, wie man eine Botschaft marketing- oder lernwirksam in ein Video bringen kann, wirklich Gold wert sein. Aber auch hier gilt: Die Nutzbarkeit ist bei der kostenlosen Version eingeschränkt. Zum Beispiel können sie diese Software nicht kommerziell verwenden. Außerdem sind Videos nicht downloadbar oder ohne Wasserzeichen zu haben. Für Businesszwecke ist diese Software also gratis nicht zu gebrauchen.

4.  Wideo

Wideo hat einen großen Funktionsumfang, der gut mit Powtoon oder Vyond mithalten kann – allerdings nur in den kostenpflichtigen Versionen. Die Gratis-Lizenz bietet eine begrenzte Auswahl an Templates und Videos mit Wasserzeichen. Herunterladen können Sie diese aber schon. Das macht das Tool zu einem der besten für alle Selbstmacher, die ein Erklärvideo kostenlos erstellen wollen.

5. Canva

Canva – ist das nicht das kostenlose Programm für Layouts? Ja, genau. Aber Canva kann noch viel mehr. Zum Beispiel ist es dort möglich, ein Erklärvideo kostenlos zu erstellen. Zwar haben Sie hier momentan keine animierten Charaktere zur Auswahl, aber viele andere Funktionen wie animierte Bilder und Texte, Musik und Slideshows. Auch diese Art Film kann in manchen Fällen als Erklärvideo funktionieren. Ein Vorteil ist dabei, dass die Videos keine Wasserzeichen aufweisen.

Was sie beachten müssen, wenn Sie ein Erklärvideo kostenlos erstellen

Haben Sie sich für ein Tool entschieden, das Ihren Anforderungen genügt, geht es ans Produzieren. Die wichtigsten Schritte dabei sind:

1. Das Erklärvideo-Skript

Bevor Sie mit dem Klicken und Gestalten anfangen, sollten Sie unbedingt ein Skript schreiben, das Ihre Message und die grobe Storyline festlegt. Professionelle Erklärvideo-Agenturen machen das auch – und das mit gutem Grund: Ohne Struktur werden Ihre Videos leicht zu lang, verlieren an Kohärenz oder bringen die Message nicht angemessen rüber. Und dass Ihre Botschaft verstanden wird, ist die Basis Ihres Erfolgs durch Erklärvideos. Auch das Anfertigen eines Storyboards mit skizzenhaften Bildern zu einzelnen Textpassagen kann an dieser Stelle sehr hilfreich sein.

2. Üben Sie Ihren Text

Fast jedes gute Erklärvideo hat einen Voice-Over-Text, also einen Audio-Clip mit Sprechertext. Wenn Sie ein Erklärvideo kostenlos erstellen, sprechen Sie diesen in der Regel selbst ein. Proben Sie Ihren Text unbedingt,

  1. um herauszufinden, wie der Text klingt, ob er seine gewünschte Wirkung entfaltet und ob er lang bzw. kurz genug ist.
  2. um Ihre Sprecherqualitäten zu trainieren, bevor Sie wirklich loslegen.

Lassen Sie auch jemand anderen Feedback zu Ihrem Text geben, um die Außenwirkung zu überprüfen.

3. Erstellen Sie animierte Bilder für Ihren Film

Nun ist das Design an der Reihe. Mit Hilfe der kostenlosen Software Ihrer Wahl können Sie jetzt Ihr Erklärvideo erstellen. Neben ansprechenden Designs und gegebenenfalls Charakteren sollten Sie auf stimmige Animationen achten.

4. Unterlegen Sie Ihr Erklärvideo mit passendem Sound

Einige kostenlose Erklärvideo-Softwarehersteller bieten atmosphärische Sounds und Musik sowie eine Audiospur für Ihr Voice-Over mit an. Bei vielen fehlt diese Funktion jedoch. Dann können Sie gegebenenfalls erst Bilder und Animationen anfertigen und dann in einer anderen Software die Audioclips auf einer neuen Spur hinzufügen. Solche Software finden Sie zum Beispiel in Smart Recorder oder Ardour.

Erklären Sie Ihr Angebot in 10-90 Sekunden mit einem Video und gewinnen mehr Kunden.

Unser 3d Showreel

Unser 2d Showreel

5. Zeigen Sie Ihr Video einer Testperson

Sie sind mit Ihrem Ergebnis zufrieden? Das ist super – allerdings sollten Sie unbedingt auch andere Leute zu Rate ziehen. Oft sind wir selbst nämlich so tief in unseren Themen und Werken drin, dass wir nicht mehr beurteilen können, wie gut diese funktionieren. Deswegen ist es unerlässlich, dass sie das Video vor der offiziellen Präsentation anderen Personen zeigen und deren Meinung dazu einholen.

6. Rendern Sie Ihr Video

Haben Sie das fertige und geteste Video in Ihrer kostenlosen Erklärvideo-Software vor sich? Perfekt – dann geht es nun ans Rendern, d. h. Herunterladen des Erklärvideos für den weiteren Gebrauch. Achten Sie hierbei auf das richtige Format. Sie sollten jedes Video in HD herunterladen, aber zusätzlich auch in MP4 fürs unkomplizierte Nutzen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen oder der eigenen Homepage.

7. Laden Sie Ihr Erklärvideo hoch

Nun ist es an Ihnen, Ihr Erklärvideo zu nutzen. Dafür empfehlen sich, je nach Funktion und Qualität, Ihre Hompage oder Social-Media-Platforms wie LinkedIn oder Facebook. Beachten Sie dabei: Ihr Video steht für Ihr Unternehmen wie kaum ein anderes Marketing-Produkt. Auch wenn Sie selbst das Erklärvideo kostenlos erstellt haben – stellen Sie sicher, dass es Ihren Qualitätsansprüchen genügt, damit Sie nicht genau das Gegenteil des Gewünschten erreichen. Schlechte Videos werden nämlich schnell mit mangelnder Qualität generell gleichgesetzt.

Das alles gilt natürlich nur, wenn Sie Ihr Video im professionellen Kontext einsetzen wollen. Bei privaten Gelegenheiten ist „unperfekt“ natürlich manchmal durchaus charmant.

Erklärvideo kostenlos erstellen – Nachteile und Risiken

Sie sehen – Sie finden einige Optionen, wenn Sie ein Erklärvideo kostenlos erstellen möchten. Allerdings gehen damit auch viele Einschränkungen einher, die Sie unbedingt beachten sollten. Kostenlose Erklärvideos sind

  • kaum professionell, weil man ihnen durch Wasserzeichen, Design-Einschränkungen und Co. eben auch ansieht, dass sie kostenlos sind.
  • sind nur sehr eingeschränkt zu nutzen, weil es viele Download- oder Rechte-Einschränkungen gibt.
  • nicht individuell, da jeder andere Nutzer derselben Erklärvideo-Software genau dasselbe Video wie Sie produzieren könnte.
  • als seriöses Marketing-Tool nicht empfehlenswert, weil sie für alle sichtbar machen, dass Sie kein Budget investiert haben – sprich: suggerieren können, dass Ihnen das Video keinen Cent wird ist, weil Sie eventuell nicht an seinen Erfolg glauben usw.

Aus all diesen Gründen sind kostenlose Erklärvideos durchaus mit Vorsicht zu genießen.

Wollen Sie aber ein Erklärvideo für private oder interne Zwecke erstellen, geht es Ihnen um das reine Visualisieren von Informationen in einem kleinen, geschützten Raum oder um das kreative Spielen mit Erklärvideo-Software zum reinen Probieren, dann sind Sie mit kostenlosen Versionen gut beraten.

Erklärvideo kostenlos erstellen, günstige Software kaufen oder doch eine Agentur beauftragen?

Wann Sie zumindest eine Software mit umfassenden Funktionen für Ihr Erklärvideo kaufen sollten, haben wir Ihnen ausführlich erläutert. Aber wann sollten Sie sich einen echten Profi ins Boot holen? Nun, die Antwort ist einfach: Kostenlose Erklärvideos bieten Basis-Funktionen für den privaten Gebrauch. Kostenpflichtige Software bieten Wow-Funktionen für den privaten Gebrauch und begrenzte Funktionen für Ihr Business. Und Erklärvideos, die individuell und professionell erstellt werden, bieten alles, was es auf dem Markt gibt. Das heißt: Nur mit einem für Sie gestalteten Video aus Experten-Hand bekommen Sie Erklärvideos, die mit den ganz großen Firmen mithalten können.

Alle Unternehmen, die sich wirklich nachhaltige Effekte durch Erklärvideos wünschen, d. h. auch schnell gesteigerte Umsätze, arbeiten mit Erklärvideo-Agenturen zusammen. Warum?

  1. weil Sie dadurch enorm viel Zeit und Nerven sparen. Erklärvideo-Software zu nutzen kann einfach sein. Ein dramaturgisch einwandfreies, eindrucksvoll designtes Video zu erstellen, erfordert dagegen erprobtes Knowhow.
  2. weil nur Experten Ihnen individuelle Designs bieten. Sie erstellen jede Zeichnung nach Ihren Wünschen. Software kann das nicht.
  3. weil Sie sicher sein können, dass Ihre Botschaft so rüberkommt, wie Sie es im Sinn haben.

All diese Dinge sind Voraussetzungen für echten Marketing- oder E-Learning-Erfolg mit Erklärvideos. Lassen Sie sich bei Bedarf zum Thema beraten und sprechen Sie mit uns. Wir freuen uns über Ihre unverbindliche Anfrage!

 

Kommentar verfassen

Scroll to Top