Werbefilme

In jedem Jahr werden in Cannes die besten Werbefilme prämiert. Sie finden hier die Gewinner für das Jahr 2021.

Werbefilme sind kurze Filme, die für ein Produkt, eine Marke oder eine Dienstleistung werben. Sie werden in der Regel von Werbeagenturen im Auftrag eines Markeninhabers oder Produktanbieters erstellt. Sie werden von spezialisierten Werbeproduktionsfirmen produziert und hauptsächlich über das Fernsehen, das Internet, das Radio und in geringem Umfang auch in Kinos verbreitet. Der Hauptzweck von Werbefilmen besteht darin, den Absatz des beworbenen Produkts zu steigern oder das Vertrauen in das Produkt zu erhöhen. Die Werbeabsicht verbindet Werbefilme mit dem Imagefilm und anderen, längeren Werbefilmformaten. Seine dramaturgischen und audiovisuellen Mittel sind so vielfältig und aufwendig, wie es der aktuelle Stand der internationalen Filmproduktion erlaubt.

Einsatz und Hintergrundwissen zu Werbefilmen.

Die Kosten für Werbefilme, die der Auftraggeber zu tragen hat, setzen sich aus drei Faktoren zusammen: Entwicklungskosten, die größtenteils bei der Werbeagentur anfallen, Produktionskosten für die Herstellung im engeren Sinne, die von der Produktionsfirma getragen werden, und Sende- bzw. Schaltkosten, die bei den Fernsehsendern, Website-Betreibern oder Kinos anfallen, die den Spot ausstrahlen. Die jeweiligen Einsatzmedien haben spezifische Auswirkungen auf die Konzeption und Umsetzung der Spots.

Werbefilme im Fernsehen

Nach Angaben des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) wurden im Jahr 2011 im deutschen Fernsehen Werbefilme mit einer Gesamtlänge von 1,79 Millionen Minuten oder 1.243 Tagen ausgestrahlt. Die durchschnittliche Länge eines Spots betrug 30 Sekunden. Der Umsatz der Fernsehsender mit dem Verkauf von Werbezeit belief sich dabei auf 3,981 Milliarden Euro, was bedeutet, dass die Fernsehsender im Vergleich die meisten Werbeeinnahmen aller Medien verbuchen, etwa 20 % der gesamten Nettowerbeeinnahmen.

Bei der Fernsehwerbung werden also am häufigsten Werbefilme eingesetzt. In Deutschland finanzieren sich die privaten Fernsehsender hauptsächlich aus den so erzielten Werbeeinnahmen. Die öffentlich-rechtlichen Sender finanzieren sich über Gebühren, dürfen aber in begrenztem Umfang auch Werbezeiten verkaufen und so zusätzliche Einnahmen generieren.

Die Nutzung von Werbefilmen im Fernsehen wird sekundengenau abgerechnet. Die Kosten für die Nutzung sind um ein Vielfaches höher als die Produktionskosten. Daraus ergibt sich ein allgemeines Interesse des Auftraggebers: Ein Spot soll in möglichst kurzer (Sende-)Zeit möglichst viel positive Aufmerksamkeit erzeugen. Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass die Wirksamkeit von Werbefilmen mit zunehmender Länge überproportional ansteigt. Dieses grundsätzliche Interesse des Auftraggebers, das durch das Medium und seine ökonomischen und psychologischen Bedingungen bestimmt wird, prägt die Konzeption und Umsetzung von Werbefilmen bis ins kleinste Detail.

Die Unterbrechung einer Sendung durch Werbung führt zum „Abwandern“, dem so genannten Audience Flow: Mehr als 50 % der Fernsehzuschauer schalten um oder aus, sobald Werbung kommt; nur 9 % wechseln das Programm nicht durch Zappen. Um den Audience Flow zu verbessern, sind die Sender dazu übergegangen, Scharnierwerbung (eine Werbeunterbrechung zwischen einer endenden und einer beginnenden neuen Sendung; oft „Countdown-Werbung“ genannt) fast vollständig durch Unterbrecherwerbung (Werbeunterbrechung während einer Sendung) zu ersetzen.

Werbefilme im Internet

Werbung im Internet, insbesondere im WWW, ist ein massiv expandierender Markt. Im Jahr 2011 wurden laut ZAW 990 Millionen Euro oder rund ein Viertel der Fernseheinnahmen für „Online-Angebote“ ausgegeben, wobei nicht nachvollziehbar ist, welcher Anteil davon auf die Werbung entfällt. Die Rahmenbedingungen unterscheiden sich grundlegend von denen der Fernsehwerbung. Ein entscheidender Unterschied ist, dass die Werbezeit im Internet nicht sekundengenau abgerechnet wird, so dass der kommerzielle Druck auf die Werbetreibenden, möglichst kurze Formate zu produzieren, eine deutlich geringere Rolle spielt.

Werbefilme, die für die Verwendung im Fernsehen oder im Kino produziert wurden, werden häufig sekundär im Internet verwendet. Wegen des fehlenden Preisdrucks pro Sekunde werden für das Internet oft längere Versionen der ursprünglichen Fernsehspots produziert. Darüber hinaus werden eigene audiovisuelle Formate geschaffen, die auf die spezifischen Nutzungsmöglichkeiten im Internet ausgerichtet sind, wie z. B. interaktive Formate, bei denen der Nutzer den Verlauf des Spots mitgestalten kann.

Werbefilme – Kategorie A3: Marketingfilme – B2C

Gold

Act 2 Un-Stereotype GB

Einreicher:Plastic Pictures
Auftraggeber:Unilever
Produzent:Plastic Pictures

Gold

CLARKS & Jamaica GB

Einreicher:The Production Factory
Auftraggeber:C. & J. Clark International Limited
Produzent:The Production Factory
Regie:Gabrielle Blackwood, Matt Rendell

Gold

Deux Frères CH

Einreicher:Filmgerberei GmbH
Auftraggeber:Deux Frères
Produzent:Filmgerberei GmbH
Regie:Azra Djurdjevic, Silvio Gerber

Silber

Sonova Imagefilm CH

Einreicher:Filmgerberei GmbH
Auftraggeber:Sonova AG
Produzent:Filmgerberei GmbH
Regie:Silvio Gerber, Alun Meyerhans

Silber

There Is No Finish Line GB

Einreicher:Plastic Pictures
Auftraggeber:Unilever
Produzent:Plastic Pictures
Regie:Kevin McKiernan

Silber

Vorfreude am Wilden Kaiser AT

Einreicher:Tourismusverband Wilder Kaiser
Auftraggeber:Tourismusverband Wilder Kaiser
Produzent:Tourismusverband Wilder Kaiser
Regie:Katharina Muck

Finalist Certificate

BORDALLO PINHEIRO – Corporate Film PT

Einreicher:KINORA Filmes
Auftraggeber:Bordallo Pinheiro
Produzent:KINORA Filmes
Agentur:Bang Bang Agency
Regie:Miguel Sales Lopes

CEELINGS DE

Einreicher:FIFTYEIGHT 3D GmbH
Auftraggeber:FIFTYEIGHT 3D GmbH
Produzent:FIFTYEIGHT Animation

DEFENDER QA

Einreicher:The Film House
Auftraggeber:Alfardan Premier Motors
Produzent:The Film House
Regie:Omar Khalifa

Liszki Commune – I’m from here! PL

Einreicher:Gmina Liszki
Auftraggeber:Gmina Liszki
Produzent:Gmina Liszki
Regie:Mateusz Dziwis

So klingt Bayern – Erwecke die Sinne! DE

Einreicher:BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Auftraggeber:BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Produzent:BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Agentur:60seconds.travel – Arne Hörmann & Tim Wessling GbR

Werbefilme – Kategorie A2: Marketingfilme – B2B

Gold

Film in Cape Town and the Western Cape ZA

Einreicher:Wesgro
Auftraggeber:Wesgro
Produzent:King James

Gold

Randers Tegl – Waterstruck bricks DK

Einreicher:M2 Film
Auftraggeber:Randers Tegl
Produzent:M2 Film
Regie:Kenneth Svanborg, Thomas Fiil

Silber

BCG DDP GB

Einreicher:Casual Films
Auftraggeber:BCG
Produzent:Casual Films
Regie:Chris Karageorgiou

Silber

Cargologic – the logistics dance CH

Einreicher:LAUSCHSICHT AG
Auftraggeber:Cargologic AG
Produzent:LAUSCHSICHT AG
Regie:Kevin Blanc

Silber

KATKO LOAD SAFE SERIES FI

Einreicher:Close-Up Filmituotanto
Auftraggeber:KATKO
Produzent:Close-Up Filmituotanto
Regie:Tommi Lipponen

Silber

METRO Global Brand Campaign DE

Einreicher:Serviceplan Campaign Hamburg GmbH & Co. KG
Auftraggeber:METRO AG
Produzent:NHB Hamburg
Agentur:Serviceplan Campaign Hamburg GmbH & Co. KG

Silber

One Park Drive GB

Einreicher:Woodhouse Video Production
Auftraggeber:Canary Wharf Group Plc
Produzent:Woodhouse Video Production
Regie:Nicky Woodhouse

Silber

Prinoth Bison IT

Einreicher:Bocek vGmbH
Auftraggeber:Prinoth AG
Produzent:Bocek vGmbH
Regie:Mirko Bocek

Finalist Certificate

Act 2 Un-Stereotype GB

Einreicher:Plastic Pictures
Auftraggeber:Unilever
Produzent:Plastic Pictures

Gilgen Door Systems: „eine einfache Sache…“ CH

Einreicher:Maybaum AG
Auftraggeber:Gilgen Door Systems AG
Produzent:Maybaum AG
Regie:Laurent Ulrich

LA FORCE DE L’OPTIMISME MA

Einreicher:Dounia Productions
Auftraggeber:O Capital Group
Produzent:Dounia Productions
Agentur:Mosaik Communication
Regie:Henri Bargès

Prinoth Leitwolf IT

Einreicher:Bocek vGmbH
Auftraggeber:Prinoth AG
Produzent:Bocek vGmbH
Regie:Mirko Bocek

Zumtobel G5 Emergency Luminaires – with 5 years guarantee (incl. the battery) AT

Einreicher:Zumtobel Lighting GmbH
Auftraggeber:Zumtobel Lighting GmbH
Produzent:Bitteschön.tv Brückner Brückner GbR
Regie:Roland Brückner

Kommentar verfassen

Scroll to Top