Screencast

Erklären Sie Ihr digitales Produkt ganz einfach per Bewegtbild

Ihre Software ist erklärungsbedürftig? Sie wollen deshalb …

  • Ihre Kunden und Interessenten auf geradem Weg durch die Benutzeroberfläche führen.
  • es Nutzern leichtmachen, Ihre Software zu benutzen.
  • Kundenzufriedenheit mit Ihrem Produkt steigern.
  • Ihren Kundenservice entlasten.

Das alles funktioniert am besten mit der effektivsten Form des digitalen Zeigens: dem Screencast.

Screencast Kundenlogo_leiste_links-Kopie
Screencast Kundenlogo_leiste_rechts-Kopie

Screencast – die besten Einsatzgebiete

Ein Screencast ist eine Bildschirmaufzeichnung per Video. Sie dient meist dem Zweck der Demonstration von Software und der Erläuterung, wie diese zu bedienen ist. Screencasts kommen aber auch zu reinen Präsentationszwecken zum Einsatz. Sie sind meist mit Voice-Over oder Untertiteln versehen, die das Gezeigte erklären.

Somit bieten sich Screencasts immer dann an, wenn ein digitales Produkt (Software oder App) Nutzern nähergebracht werden soll. Das ist zum Beispiel der Fall bei:

  • Einführung neuer Produkte: Hier kann ein Screencast Teil eines Werbevideos sein.
  • How-Tos oder Tutorials: Hier wird die Funktionsweise eines digitalen Produkts für (potenzielle) Nutzer Schritt für Schritt vorgeführt.
  • internen Schulungen: Hier können Mitarbeiter selbst die Bedienung neuer Software mit Hilfe von Video lernen.
  • Video-FAQ: Hier kann der Screencast auf Ihrer Produktseite als Ersatz für nervige FAQ-Texte platziert werden und Kunden schnell Hilfe bieten.

Bei all diesen Gelegenheiten bieten Screencasts Ihnen die perfekte Möglichkeit, Software einfach, kompakt und nutzerfreundlich zu erläutern.

Warum Screencast?

Screencasts sind eine sehr niedrigschwellige Form des Video-Marketings und E-Learnings. Im Gegensatz zu aufwändigen Hochglanz-Werbevideos können Sie beim Screencast schon mit kleinen Schritten große Erfolge erzielen. Denn hier sprechen Sie direkt und ohne „Marketing-Schmu“ zu Ihren Kunden, die auf der Suche nach Information sind.

FAQ-Seiten, Gebrauchsanweisungen und Co. erfüllen zwar denselben Zweck, sind aber weitaus umständlicher zu konsumieren. YouTube spricht dafür Bände: Auf der zweitstärksten Internetplattform weltweit sprießen Tutorials und Learning-Videos nur so aus allen Ecken. Kein Wunder, denn 72 % aller Nutzer bevorzugen laut einer Umfrage ein Video zu schauen, um die Handhabung eines Produkts zu verstehen.[1] Texte sind also weitaus weniger gefragt, wenn es um das Erklären digitaler Produkte geht. Das ist auch durchaus verständlich, denn komplizierte Beschreibungen über mehrere Seiten mit Screenshots oder Grafiken können nie das leisten, was ein Video mit Screencast bietet: den Nutzer 1:1 durch den Anwendungsprozess zu führen und quasi „live“ zu zeigen, wie die Oberfläche funktioniert. Screencasts können gestoppt und wiederholt werden und jeder Nutzer kann dem Video in seinem eigenen Tempo folgen.

Damit bieten Screencasts die vermutlich individuellste und nutzerfreundlichste Form der „Gebrauchsanweisung“.

Einige ausgewählte Video-Beispiele in unterschiedlichen Stilen und Formaten

Profitieren Sie von unserer 15-jährigen Erfahrung aus tausenden Projekten für viele große Marken.

Screencast logo-dark

Software und Co. besser vermarkten mit Screencast

Sie haben ein innovatives digitales Produkt entwickelt und wollen es nun vermarkten? Dann sollten Sie unbedingt dort ansetzen, wo die Entscheidung zum Kauf fällt. Bei der Frage: Wie kann ich das für mich nutzen? Dabei spielen nicht nur die Ergebnisse eine Rolle, sondern auch der Weg dorthin, sprich: die Bedienweise.

Bevor ein Kauf getätigt wird, muss der Käufer überzeugt davon sein, dass er das Produkt auch nutzen kann – und zwar ohne viel Aufwand. Mit einem Screencast vermitteln Sie ihm genau das, indem Sie in wenigen Schritten zeigen, wie das Ganze funktioniert. Er muss nicht erst seitenlange Texte wälzen, sondern erfährt auf einen Klick alles Notwendige, um sich für Ihr Produkt zu entscheiden. Damit senken Sie die Kaufschwelle und können sich über mehr neue Kunden freuen. Nicht umsonst steigt die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs um über 80 %, wenn die entsprechende Landingpage ein Video hat.[2]

Screencast als SEO-Push

Ganz nebenbei können Sie mit Ihrem Screencast auch Ihr Google-Ranking positiv beeinflussen. Denn Videos erhöhen die Verweildauer auf Seiten um ein Vielfaches – und Google liebt Seiten mit hoher Verweildauer. Sorgen Sie jedoch auch dafür, dass Ihr Video mit entsprechenden Meta-Texten versehen ist, damit es auch gefunden wird. So erleichtern Sie Ihren Kunden noch einmal das Finden wichtiger Informationen und stellen Sie zufrieden.

Screencast statt Erklärtext: Kundenservice entlasten

Auch Kunden, die Ihr Produkt bereits gekauft haben, benötigen immer wieder Support. Anrufe in der Hotline und E-Mails an den Kundenservice sind die Folge. Diese können Sie enorm reduzieren, wenn Sie einen Screencast als Self-Help-Video zu Ihrer Software ins Netz stellen. Dort finden Ihre Kunden alle Antworten auf ihre Fragen – und meist besser, als es der Kundenservice in Worten erklären könnte. Nebenbei ermöglichen Sie Ihren Kunden auch, selbst neue Erkenntnisse zu gewinnen und steigern dadurch den Spaß mit Ihrer Software.

Ein professionell aufbereiteter „Erklärbereich“ auf Ihrer Seite ist dabei sowohl für Sie als auch für Ihre Kunden Gold wert. So sorgen Sie auch künftig für eine treue Kundschaft – denn je einfacher Ihr Angebot zu konsumieren ist, desto eher kaufen Kunden wieder bei Ihnen.

E-Learning und interne Schulungen mit Screencasts

Der Trend geht in Richtung E-Learning, denn digitale Schulungen sind kosteneffizient, mitarbeiterfreundlich und modern. Auch hier können Screencasts wunderbar funktionieren, wenn es darum geht, Mitarbeitern neue Programme beizubringen. Auch hier freut sich Ihr Admin-Team sicher über einen Rücklauf an Anfragen, denn mit einem gut aufbereiteten Screencast können sich Mitarbeiter ganz einfach selbst helfen und neue Oberflächen selbstständig ergründen.

Hochwertige Screencasts produzieren

Auch beim niedrigschwelligen Screencast ist allerdings Qualität gefragt, wenn Sie Menschen (egal ob intern oder extern) überzeugen wollen. Text und Bild müssen zusammenpassen, die Struktur des Learning-Videos einfach und nachvollziehbar sein und die Visuals stimmen. Auch stellt sich bei vielen Unternehmen die Frage, ob ein Screencast für sich stehen sollte oder in eine andere, größere Form von Lern- oder Informationsvideo eingebunden werden kann.

Lassen Sie uns diese Fragen einfach gemeinsam erörtern und den Screencast-Film erstellen, der Sie zum Ziel führt. Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch! 

Sie sind in guter Gesellschaft:

Viele DAX Unternehmen und große Mittelständler, aber auch Start-ups haben uns bereits vertraut.

Screencast Kundenlogos-1-2000x1000

Video-Experten aus Berlin, München, Hamburg, Frankfurt und Köln.

EVA ist eine Marke der Einheit Berlin GmbH. Sie wurde 2006 als Online-Marketing Agentur gegründet. 2017 kam David Wolff als Partner dazu, der das Know-how aus über 20 Jahren Filmproduktion mitbrachte. Mit unserem Team haben wir viele hunderte Kunden betreut und sind eine der erfahrensten Agenturen in ganz Deutschland.

Unser Versprechen: Sie erhalten einen Film, der Ihre Ziele erreicht und Ergebnisse liefert.

David Wolff – Gründer & Geschäftsführer

David macht seit 20 Jahren Animationsfilme. Er hat möglicherweise das erste Erklärvideo überhaupt erstellt. Damals hießen sie noch Infofilme.
Er betreute Kunden wie Red Bull, Miele und VW. Heute gewinnt seine Agentur pro Jahr ca. 300 neue Kunden. Er lebt mit seiner Frau und Tochter in Berlin-Mitte.

Sebastian Burmester – Gründer & Geschäftsführer

Nach dem Studium arbeitet er in verschiedenen Agenturen und betreut Kunden wie VW und Sparkasse. 2006 gründet er seine erste Agentur.
Seitdem ist das Unternehmen stabil gewachsen und hat bereits Unternehmen mit über einer Milliarde Mitarbeitern betreut. Einige davon seit vielen Jahren. Er lebt mit seiner Frau und Tochter in Berlin Prenzlauer Berg.

Screencast 45-U4-Hintergrund-scaled

METHODE

Frustfreie Videoproduktion. So geht der EVA Prozess.

1. Strategie & Beratung

Seriös oder locker, bewährt oder modern, ernst, witzig oder mit schwarzem Humor. Es gibt viele Möglichkeiten, Menschen zu erreichen. Was die beste Form für Ihr Anliegen ist, klären wir zu Beginn.

2. Konzept & Skript

Mit den gewonnenen Erkenntnissen aus Phase 1 und dem Briefing erstellen wir ein Konzept für Ihren Film. Unsere erfahrenen Autoren schreiben ein Drehbuch als Fundament für den Film.

3. Illustration & Storyboard

Illustratoren und Designer entwickeln Ihren individuellen Filmstil. Diese Bilder bekommen Sie in einem Storyboard. Digitale Tools helfen Ihnen beim Feedback.

4. Sprachaufnahme & Dreh

Wir senden eine Auswahl von professionellen Sprechern und Schauspielern. Unser Pool umfasst Muttersprachler für fast jede Sprache. Ihr Text wird in einem Tonstudio aufgenommen.

5. Animation & Produktion

Hier wird Ihrem Film Leben eingehaucht. Alle Objekte werden bewegt und mit passenden Sounds und Musik synchronisiert. Ihr fertiges Werk bekommen Sie online zur Ansicht. Digitale Tools helfen Ihnen beim Feedback.

6. Verbreitung & Erfolgskontrolle

Wenn alles passt, geben Sie den Film frei. Wir spielen ihn in alle gängigen Formaten für Web, Messe und Präsentation aus. Wir beraten Sie zu den Einsatzmöglichkeiten, prüfen die Resultate und justieren nach.


[1] https://www.socialmediatoday.com/news/video-marketing-statistics-for-2020-infographic/566099/

[2] https://www.socialmediatoday.com/news/video-marketing-statistics-for-2020-infographic/566099/

Scroll to Top