Am Anfang jeder unternehmerischen Entscheidung, ob in Produktentwicklung, Marketing/ Design oder Vertrieb, sollte eine eingehende Analyse der Zielgruppe und des Zielmarktes stehen.

Die folgenden Formulare werden Ihnen helfen Ihre Zielgruppe und Ihren Zielmarkt klar zu definieren.

Zielmarkt-Demographie Formular

 

 

Zielmarktanalyse Formular

 

Wie Sie Ihren Zielmarkt im Jahr 2018 identifizieren und analysieren können.

Obwohl Ihre Produkte für eine große Gruppe von Menschen attraktiv sein können, macht es keinen Sinn, für alle zu vermarkten.

LESEN SIE AUCH:  Erklärvideo zum Festpreis und Fixpreis

Ihre Marke wird einen so genannten „Zielmarkt“ haben.

Was ist ein Zielmarkt?

Sie müssen die Personen identifizieren, die wirklich das wollen oder brauchen, was Sie anbieten.

Durch das Targeting oder die Segmentierung dieser Personen können Sie Ihr Geschäft für die richtige Zielgruppe aufbauen und Ihre Ressourcen effizient nutzen, um Ihre potenziellen Kunden zu beeindrucken und anzuziehen.

  1. Stellen Sie zuerst fest, ob Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung benötigt wird, und konzentrieren Sie sich auf das Problem, das es lösen kann.
  2. Dann verfeinern Sie Ihren Zielmarkt, indem Sie feststellen, wer Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bereits gekauft hat. Dies umfasst Ziel-Demografien, den Typ der Zielgruppe und alle anderen Attribute Ihres Zielkundensegments. Wenn Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung brandneu ist, könnte eine gute Alternative Ihre Mitbewerber sein, um zusätzliche Einblicke zu erhalten.

Der schwierigste Teil dieses Prozesses besteht darin, dass Sie Annahmen vermeiden müssen.

Zum Beispiel, wenn Sie eine handgemachte PET-Keks-Geschäft starten möchten, sind Sie wahrscheinlich ein Experte für ihre vielen Vorteile.

Aber gehen Sie nicht davon aus, dass die Verbraucher diese Dinge auch kennen. Sie wissen vielleicht nicht einmal, dass ein solches Produkt existiert.

So verlockend es ist, die Lücken zu füllen, sollten Sie sich mit Ihren potentiellen Kunden beschäftigen und so viel Forschung wie möglich betreiben.

Wenn Ihr Unternehmen wächst, sollten Sie Ihren Zielmarkt weiterhin bewerten und möglicherweise ändern.

Ihr Zielmarkt ist absolut dynamisch.

Zum Beispiel können Sie auf der Straße international expandieren und verkaufen.

Oder Sie denken vielleicht, dass Sie sich speziell an Männer wenden, wenn Sie tatsächlich an Frauen und Freundinnen verkaufen, die für ihre Freunde einkaufen.

Zu wissen, auf wen Sie zielen und es kontinuierlich zu verbessern, wird sicherstellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

So identifizieren und analysieren Sie Ihren Zielmarkt

In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Recherchen durchführen können, um E-Commerce-Geschäftsmöglichkeiten zu finden und die folgenden Fragen genau zu beantworten:

  • Was sind die Merkmale Ihres Unternehmens, Ihrer Produkte oder Dienstleistungen?
  • Was sind die Vorteile dieser Funktionen?
  • Wie helfen die Vorteile dem Benutzer?
  • Wie kauft Ihr Zielmarkt ein?
  • Welches Alter und welches Geschlecht haben Sie in Ihrem Zielmarkt? Haben sie normalerweise Kinder? Was ist ihr durchschnittliches Einkommen und Bildung?
  • Was sind ihre gemeinsamen Interessen? Dazu können Einstellungen, Werte und Lebensstil gehören.
  • Ist Ihr Zielmarkt mit Online zufrieden? Welche Web- und Offline-Marketing-Methoden engagieren sie?

Lassen Sie uns in die Marktanalyse eintauchen.

1. Sammeln Sie Informationen.

Ihre Zielgruppe klar zu definieren – ob Senioren, beschäftigte Mütter oder Millennials in Kalifornien – kann Ihnen helfen, Fragen zu beantworten und Hindernisse zu überwinden, wenn Sie Ihren Online-Shop starten.

Zu den Geschäftsfragen, die Sie ansprechen werden, gehören:

  • Ist der potenzielle Markt für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung groß genug?
  • Müssen Sie Ihre Geschäftsidee ändern, um diese Zielgruppe am besten anzusprechen?
  • Sollten Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in irgendeiner Weise maßschneidern, um die Effektivität zu maximieren?
  • Wie können Sie Ihre Marketingbemühungen darauf ausrichten, die Reichweite mit den vielversprechendsten potenziellen Käufern zu optimieren?

2. Erstellen Sie Kundenprofile und Marktsegmente.

Jene Verbraucher, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ansprechend finden, haben oft ähnliche Eigenschaften, die Ihnen helfen, Ihre Botschaften von oben nach unten abzustimmen.

LESEN SIE AUCH:  Erklärfilm und Erklärvideo aus Rostock

Sie können ein Kundenprofil erstellen, um diese gemeinsamen Merkmale aufzudecken. Dies beinhaltet psychographische Daten darüber, wie sie sich verhalten und grundlegende Informationen, die Ihnen helfen, Ihre Zielgruppe zu identifizieren.

Die demografischen Kriterien werden Ihnen helfen:

  • Alter
  • Ort
  • Geschlecht
  • Einkommensniveau
  • Bildungsniveau
  • Familienstand oder Familienstand
  • Besetzung
  • Ethnischer Hintergrund

Psychographische Kriterien gehen ein wenig tiefer und malen ein vollständigeres Bild deines Publikums:

  • Interessen
  • Hobbys
  • Werte
  • Einstellungen
  • Verhaltensweisen
  • Lifestyle-Vorlieben

Jede Branche, jedes Unternehmen und jedes Produkt ist anders, daher sind diese Listen keineswegs das Ziel, sondern vielmehr ein Ausgangspunkt für die Bewertung der Marktsegmentgröße und -chancen.

Haben Sie keine Angst, Anpassungen vorzunehmen und Kriterien hinzuzufügen, die Ihren Profilen interessante Ebenen hinzufügen – je besser Sie Ihren Kunden kennen, desto besser können Sie an ihn verkaufen.

 

 

3. Sei spezifisch.

Ihren Zielkunden eng zu definieren, ist eher eine Kunst als eine Wissenschaft.

Versuchen Sie zu Beginn so konkret wie möglich zu sein.

Wenn Sie mit einem detaillierten Kundenprofil beginnen, können Sie fundierte Entscheidungen treffen, wenn es um die Erstellung benutzerdefinierter Zielgruppen und die Erstellung ansprechender Werbe- und Marketingkampagnen geht.

Neuunternehmer sind oft besorgt, dass sie bei ihrer Recherche zu spezifisch sind, weil sie befürchten, dass dadurch ihre Reichweite eingeschränkt wird.

In der Tat hilft die Identifizierung einer bestimmten Zielgruppe, sicherzustellen, dass Sie Entscheidungen treffen, die von Ihren Kunden diktiert werden, was Sie für den langfristigen Erfolg vorbereitet.

 

Erfahren Sie, wer Ihre Zielgruppe wirklich ist:

  • Ihre Einstellungen
  • Überzeugungen
  • Schmerzstellen

Das Verständnis für ihr Alter und ihr Einkommen ist der erste Schritt, aber das Aufspüren des Kernproblems der Kunden ist es, was dazu beiträgt, dass sich Ihre Produkte – und Ihre Marke – von der Konkurrenz abheben.

 

4. Tippen Sie auf vorhandene Ressourcen.

Wenn Sie online schnell suchen, finden Sie häufig vorhandene Ressourcen, mit denen Sie Informationen über Ihre Branche, das Marktsegment, Ihre Konkurrenz und Ihren idealen potenziellen Kunden zusammentragen können.

Der beste Teil ist, jemand hat die Arbeit bereits erledigt.

In den meisten Fällen kostet die Information, die Sie sammeln, nichts.

Der Nachteil ist jedoch, dass die Forschung, die Sie finden, möglicherweise nicht so konzentriert oder nützlich ist, wie Sie möchten.

Im Folgenden finden Sie einige Ressourcen, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen:

  • Quantcast bietet kostenlose, genaue und verlässliche Zielgruppeninformationen für über 100 Millionen Web- und Mobilziele
  • Alexa wandelt Rohdaten in aussagekräftige Erkenntnisse um, die Ihnen helfen, Ihren Wettbewerbsvorteil zu finden
  • Google Trends deckt auf, wo sich Ihre Zielkunden überwiegend befinden
  • Ahrefs stellt ein Tool zur Verfügung, mit dem Sie alle Backlinks zu Wettbewerbern identifizieren können und Ihnen zeigen, welche Branchen und Websites von Drittanbietern am meisten an Ihrem Angebot interessiert sind. Dies ist eines der besten Tools für SEO und Online-Marketing-Möglichkeiten.

All diese Informationen helfen Ihnen, mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren, damit Sie eine starke Markenidentität entwickeln können.

5. Schau dir deine Konkurrenz an.

Im letzten Kapitel haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie eine Wettbewerbsanalyse durchführen können. Nehmen Sie nun alles, was Sie in Ihrer Forschung gelernt haben, und stellen Sie sich diese Fragen zu Ihren Mitbewerbern:

  • Was ist ihre Marktpositionierung? Was kaufen Kunden eigentlich von ihnen?
  • Wie wäre es mit ihrer Preisgestaltung? Was zahlen ihre Kunden? Würden sie mehr bezahlen, wenn Sie etwas Zusätzliches anbieten würden?
  • Was sagen Kunden in sozialen Medien? Mit welchen Social-Media-Kanälen interagieren sie am meisten? Welche anderen Interessen haben sie auf ihren persönlichen Social-Media-Seiten aufgelistet? Was machen sie für ihren Lebensunterhalt? Was sind ihre Hobbys? Wie beschreiben sie ihr Geschäft und ihre Produkte?
  • Schreien Berichte mit Chancen? Welche Schwachstellen haben Sie anhand Ihrer Bewertungen festgestellt, die Sie möglicherweise mit Ihrem Unternehmen ansprechen können?
LESEN SIE AUCH:  Erklärvideo Produktion für Stuttgart - Die Agentur für animierte Erklärfilme

Je nachdem, wie gut Ihr Mitbewerber ist, möchten Sie vielleicht nicht nach dem gleichen genauen Marktsegment suchen.

Auf der anderen Seite, wenn ihre Kunden mit aktuellen Angeboten extrem unzufrieden sind, möchten Sie vielleicht in springen.

Ein kluger Unternehmer wird die Schwächen der Wettbewerber erkennen und Marktbereiche übersehen und daraus Kapital schlagen, um den Geschäftserfolg zu steigern und die Marketingbemühungen zu konzentrieren.

Wer ist Ihre Zielgruppe und Ihr Zielmarkt? Target_Group_1536222177

6. Führen Sie Ihre eigene Primärforschung durch.

Sie können viel über Ihre Zielgruppe durch Primärforschung erfahren, bei der Daten direkt von den Verbrauchern erfasst werden.

Obwohl Primärforschung etwas teurer sein kann als andere Methoden, können Sie die Stimme Ihrer Kunden wirklich hören und Antworten auf spezifische Fragen zu Ihrem Unternehmen erhalten.

Hier sind einige Dinge, die Sie ausprobieren können:

  • Umfragen verteilen: Senden Sie Umfragen an bestehende und potenzielle Kunden per Mail, E-Mail oder einem webbasierten Dienst wie SurveyMonkey.
  • Führen Sie Interviews: Sprechen Sie mit Verbrauchern, die in Ihren Zielmarkt passen könnten. Sie könnten beispielsweise auf einer Messe in einem stark frequentierten Bereich stehen und die Teilnehmer bitten, einige kurze Fragen zu beantworten.
  • Zusammenführung von Fokusgruppen: Erhalten Sie Feedback von einer kleinen Gruppe von Kunden, die über F & A-Sitzungen und Gruppendiskussionen zu Ihrem idealen Kundenprofil passen.

 

7. Sehen Sie sich Ihr Geschäft in einem neuen Licht an.

Jetzt, wo Sie einen ernsthaften Einblick haben, an wen Sie verkaufen, ist es Zeit, sich eine Reihe Fragen zu stellen.

  • Haben Sie das Gefühl, dass es genügend potenzielle Kunden in Ihrer Zielgruppe gibt, um ein brandneues Geschäft zu starten?
  • Wird Ihr Zielmarkt von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung profitieren?
  • Wird dieser Zielmarkt einen echten Bedarf sehen? Werden sie immer wieder zum Kauf kommen?
  • Verstehen Sie, was Ihren Zielmarkt antreibt, um Kaufentscheidungen zu treffen?
  • Kann Ihr Zielmarkt Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung leisten? Wenn ja, wie oft können sie kaufen?
  • Können Sie Ihren Markt mit Ihrer Botschaft erreichen? Wie leicht zugänglich sind sie?

Die Beantwortung dieser Fragen hilft Ihnen zu verstehen, ob Sie wirklich bereit sind, ins Geschäft einzusteigen, oder ob Sie Ihren Online-Shop (und seine potenziellen Produkte) auf einen anderen Markt ausrichten müssen.

Darüber hinaus können Sie gezielte Marketingmaßnahmen durchführen, bei denen die richtige Botschaft vor wichtigen Segmenten präsentiert wird.

Sie möchten die Daten Ihrer Zielgruppe auf dem neuesten Stand halten.

Führen Sie alle sechs bis zwölf Monate zusätzliche Primärrecherchen durch und verfeinern Sie Ihr Kundenprofil entsprechend. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Produktstrategie und Ihre Stimme zu verfeinern.

Wenn sich der Markt verändert und verändert, kann sich Ihre ideale Kundschaft verändern. Holen Sie sich einen Schritt voraus, und Sie sind Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

 

 

Ähnliche Beiträge

 

Kommentar verfassen