Gas Messgerät – Erklärvideo für UNION Instruments – Messtechnik, Sensorik, Maschinen, Anlagen

Gas Messgerät – Erklärvideo für UNION Instruments – Messtechnik, Sensorik, Maschinen, Anlagen:

Erdgase und Wasserstoff können wir nicht oder kaum riechen – was gefährlich ist, wenn Gas aus der Leitung austritt. Daher werden Gase im Verteilernetz odoriert, das heißt, es werden ihnen geruchsintensive, meist schwefelhaltige Stoffe beigemischt, … … damit Leckagen gleich erkannt und behoben werden können. Dies nehmen wir als den typischen Gasgeruch wahr. Die Konzentration dieser Substanzen muss – das ist gesetzlich vorgeschrieben – regelmäßig gemessen werden. Dies geschieht in Gasdruckregelstationen, von denen in jeder Stadt mehrere zu finden sind. Bisher war diese Messung aufwendig und teuer. Zudem nehmen herkömmliche Prozesschromatographen, ob fest installiert oder per Hand, Wasserstoff als Störsubstanz wahr – was er nicht ist. Und Wasserstoff wird immer häufiger ins Netz eingespeist, bis zu 30 Prozent beträgt der Anteil zukünftig. Zeit also für ein Messgerät, das einfacher und kostengünstiger, schneller und genauer ist – SIRA von UNION Instruments. Es basiert auf der optischen UV-Spektrometrie, ist einfach zu installieren und unkompliziert zu betreiben, außerdem verschleißfrei, wartungsarm und zuverlässig. Es ist ein Gerät, das keine Querempfindlichkeiten gegen Wasserstoff aufweist. Die Messergebnisse werden digital ins Kontrollzentrum des Netzbetreibers oder Gasversorgers übertragen. Jedes einzelne Gerät, wo immer es auch steht, kann quasi seine eigene Website haben, auf der in Echtzeit die aktuelle Konzentration der Odoriermittel dargestellt wird. Im Notfall kann per E-Mail oder SMS Alarm ausgelöst werden. Das neue SIRA von Union Instruments – einfach besser.

Gas Messgerät – Erklärvideo für UNION Instruments – Messtechnik, Sensorik, Maschinen, Anlagen

Kommentar verfassen

Scroll to Top