3d Animation – Erklärvideo – Rohrsanierung Straßenbau – Berolina Liner

3d Animation – Erklärvideo – Rohrsanierung Straßenbau – Berolina Liner

Unter unseren Städten verbirgt sich ein milliardenschwerer Schatz – …               …ein ausgedehntes Netz von Abwasserrohren, viele Kilometer lang. Es ist wertvoller als alle anderen unterirdischen Netze insgesamt.
Ist ein Rohr undicht oder eine Sanierung notwendig, muss bei der offenen Bauweise die Straße aufgegraben werden, was wochenlange Einschränkungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer bedeutet.
Die grabenlose Sanierung mit dem Berolina-Liner vermeidet eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Infrastruktur und dauert in der Regel nur wenige Stunden.   Wie ist das möglich?
Der Zugang zum Rohr erfolgt durch zwei Schachtbauwerke.       Das Rohr wird mit dem Berolina-Liner neu ausgekleidet. Dieser ist aus mehreren Schichten aus Harz und Glasfaser aufgebaut. Dank seines Untermaßes von fünf bis acht Prozent legt er sich glatt an die Kanalwand an, sobald er mit Druckluft aufgedehnt ist.   Doch wie kommt der Liner ins Rohr?
Der erste Schritt: Eine Absperrblase verhindert, dass weiterhin Wasser durch das Rohr fließt.
Ein Fräsroboter entfernt Ablagerungen und überstehende Zuläufe, so dass das Rohr innen völlig glatt ist.
Mit einer Hochdruck-Düse wird das Rohr dann gereinigt.
Ein ferngesteuerter Kamerafahrwagen inspiziert das Rohr von innen, um sicherzustellen, dass die Reinigung erfolgreich war. Schmutz zwischen Liner und Altrohr kann zu einem Abflusshindernis werden.
Die Kamera wird durch den Zielschacht nach oben gezogen. Beide Schächte sind nun durch ein Seil miteinander verbunden.
Nun wird die Gleitfolie, zum Schutz vor Beschädigungen beim Linereinzug, durch den Schacht hinabgelassen. Ist das Rohr nicht zu stark beschädigt, kann auf die Gleitfolie verzichtet und der Integrierte Einbauschutz verwendet werden. Dadurch reduziert sich die Einbauzeit noch weiter.
Am rechten Ende des Rohrs wird die Folie bündig abgeschnitten und links am Rohr befestigt.
Nun kann der Liner problemlos in den Schacht hinabgelassen und mit der Winde durch das Rohr gezogen werden.
Die Lichterkette wird eingeführt, beide Seiten des Liners werden durch Packer luftdicht verschlossen.
Der Liner wird mit Druckluft aufgestellt, bis er dank seiner hohen Dehnfähigkeit ohne Falten am Altrohr anliegt.
UV-Lampen härten das Harz des Berolina-Liners aus. Dies wird aus dem Bedienraum über Sensoren und Kameras live kontrolliert.
Die Rohrenden werden geöffnet, Lichterkette und Packer entfernt.
Auch die Innenfolie wird entfernt und der Liner mit Druckluft auf Dichtigkeit überprüft.
Zum Schluss werden die verschlossenen Zuläufe aufgefräst, und alles wird nochmals optisch kontrolliert.
Innerhalb kürzester Zeit ist ein neues Rohr im Altrohr entstanden.
Der Berolina-Liner – schnell, kostengünstig, effizient und umweltfreundlich, mit nur geringer Beeinträchtigung der Infrastruktur. Er ist für alle gängigen Rohrprofile geeignet.

Kommentar verfassen

Scroll to Top