Erklärfilm: Der Leitfaden

Alles, was Sie über Erklärfilme wissen müssen: Definition, Vorteile, Verwendung, Resultate, Arten, Stile, Strategie, Kosten, Anbieter und Beispiele.

Inhaltsübersicht

Was ist ein Erklärfilm?


Ein Erklärfilm ist ein kurzes Video, das die Produkte, Dienstleistungen oder das Wesen eines Unternehmens klar erklärt. Sein Hauptzweck ist es, den Betrachter zu informieren, und er kann entweder animiert oder als Live-Action sein. Erklärfilme können eine Verkaufsabsicht haben – sie können potenzielle Kunden dazu ermutigen, ein Produkt zu kaufen, eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder ihre Affinität zu einer bestimmten Marke zu erhöhen – oder sie können Menschen beibringen, wie sie etwas verwenden, das sie bereits gekauft haben. Die Beliebtheit und Verwendung von Erklärfilmen hat durch die natürliche Ausweitung des Internetmarketings zugenommen, insbesondere beim Direktmarketing an Verbraucher.

Erklärfilme können die Geschwindigkeit des Verständnisses erhöhen und helfen dem Publikum, sich schneller mit Unternehmen und Produkten zu verbinden. Außerdem vermitteln sie die Essenz der Marke eines Unternehmens.

Warum sollten Sie Erklärfilme verwenden? Wie sollte ein Erklärfilm verwendet werden?
Erklärfilme sollen die Einstiegshürde für potenzielle Käufe senken und das Engagement stärken. Sie funktionieren am besten im Kontext einer kompletten Marketingstrategie. Sie werden meist auf Homepages und Landingpages von Websites eingebettet, damit die Kunden sie als Erstes ansehen, bevor sie weiter surfen.

Ein Erklärfilm ist weit weniger effektiv, wenn er irgendwo auf Ihrer Website vergraben ist oder ein Benutzer durch mehrere Abschnitte scrollen muss, um ihn zu sehen. Da er ein hervorragendes Vehikel für positive Markeneindrücke ist, erzielt er die besten Ergebnisse, wenn er das Erste ist, mit dem einen Website-Besucher interagiert.

Warum brauchen Sie einen Erklärfilm?


Auf dem heutigen überfüllten Markt sucht jeder nach einem Grund, Sie zu ignorieren. Wenn Sie nicht die richtige Geschichte auf eine ansprechende Weise erzählen, wird Ihr Publikum Sie als unfähig abtun, ihm zu helfen. Da sich die digitale Landschaft immer mehr in Richtung visuelles Storytelling bewegt, sollten Sie unbedingt ein Erklärfilm in Erwägung ziehen, der für jedes Unternehmen, das online Geschäfte macht, mehr zu einer Notwendigkeit als zu einer Option geworden ist.
Für diejenigen, die bereits bekannte Produkte und leicht verständliche Dienstleistungen haben, ist die Erstellung eines Erklärfilms möglicherweise weniger wichtig als andere Arten von Videos. Für die Mehrheit der Unternehmen können Erklärfilme jedoch die Markenbekanntheit erhöhen und sogar potenzielle Kunden konvertieren. Wenn Sie eines der unten aufgeführten Kriterien erfüllen, sollten Sie die Erstellung eines Erklärfilmes für Ihr Unternehmen in Betracht ziehen.

6 gute Gründe, ein Erklärfilm zu erstellen:

  • Ihre Produkte und Dienstleistungen sind komplexer Natur und eignen sich für eine Demo, Illustration oder Erklärung, damit Kunden sie schnell verstehen
  • Sie haben eine neue Marke oder ein neues Produkt, das Sie auf dem Markt einführen möchten
  • Sie möchten positive PR für Ihr Unternehmen generieren, indem Sie Missverständnisse über Ihre Produkte und Dienstleistungen ausräumen oder zeigen, wie Sie der Gesellschaft etwas zurückgeben
  • Sie haben ein kompliziertes Geschäftsmodell und möchten es klar erklären und sich von der Konkurrenz abheben
  • Sie möchten Ihrem Publikum einen „Einblick“ in Ihr Produkt (und dessen Verwendung) geben, bevor es es kauft
  • Sie möchten Ihren Kunden zeigen, wie sie Ihre Produkte und Dienstleistungen nach dem Kauf nutzen können


Erklärfilme können sich als besonders nützlich für Technologie- und Softwareunternehmen, Organisationen des Gesundheitswesens und B2B-Firmen erweisen, die oft komplexe Marktangebote haben und eine prägnante, interessante Art und Weise benötigen, um diese ihren Zielgruppen zu erklären. Erklärfilme sind jedoch für viele Unternehmen von Vorteil, da das Publikum eine kurze Aufmerksamkeitsspanne hat und sich zunehmend an visuelles Storytelling gewöhnt.

Tatsächlich geben laut HubSpot 68 % der Verbraucher an, dass sie ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung am liebsten durch ein kurzes Video kennenlernen würden, und schlagen damit alle anderen Arten von Inhalten. (Die zweite Präferenz waren textbasierte Artikel mit nur 15 %). Auf die Frage, welche Art von Videoinhalten sie sehen möchten, nannten die Verbraucher Erklärfilme (39 %).

Wie macht man einen guten Erklärfilm?


Was macht einen guten Erklärfilm aus? Gute Erklärfilme können für Ihr Unternehmen sehr wertvoll sein, da sie in der Regel eine lange Lebensdauer haben und auf vielfältige Weise zur Förderung Ihrer Marke verwendet werden können. Um einen großartigen Erklärfilm zu erstellen, müssen Sie alle sieben unten aufgeführten Schlüsselaspekte berücksichtigen.


Die 7 wichtigsten Dinge, die einen guten Erklärfilm ausmachen:

  1. Ein Skript, das klar und prägnant Ihre Kernbotschaft kommuniziert
  2. Eine überzeugende Animation oder Live-Action, die das Skript veranschaulicht (d. h. sie darf nicht zu auffällig, ablenkend, langsam oder nicht mit dem Voiceover oder der Botschaft abgestimmt sein)
  3. Ein Voiceover, das zum Ton des Skripts und des Bildmaterials passt
  4. Es repräsentiert Ihre Marke und Ihr Unternehmen genau und verleiht einen „Wow“-Faktor
  5. Der Stil und die Botschaft kommen bei Ihrer Zielgruppe gut an.
  6. Das Video wird in einer stark frequentierten Zone platziert (z. B. auf Ihrer Homepage) und über soziale Kanäle, Ads und E-Mail beworben.
  7. Es ist auf eine einzige Handlungsaufforderung ausgerichtet, die Sie messen können

Lassen Sie uns über ein paar dieser Punkte sprechen.

Was Sie für einen guten Erklärfilm brauchen: Ein Drehbuch, das Ihre Kernbotschaft klar und prägnant kommuniziert


Ein Erklärfilm kann ohne ein stimmiges Skript nicht erfolgreich sein. Vielleicht denken Sie, dass Sie Ihr Skript niemals von einer Videofirma schreiben lassen könnten, denn „die Videomarketingfirma kennt Ihr Geschäft nicht so gut wie Sie.“ Natürlich nicht – aber wenn Sie sich darauf einlassen, Ihr eigenes Skript zu schreiben, kann „Ihr Geschäft kennen“ genau das sein, was Sie in Schwierigkeiten bringt. Wenn Sie zu nah an dem sind, was Sie tun, werden Sie es nicht gut erklären können. Dieses Problem hat so gut wie jedes Unternehmen, weshalb Erklärfilme überhaupt erst entstanden sind. Eine Außenperspektive wird Ihnen helfen, Ihre überzeugendste Botschaft herauszuarbeiten.

Das Problem, dass Sie zu nah an Ihrer Botschaft sind, lässt sich leicht beheben. Wenn Sie sich nach Videoproduktionsfirmen umsehen, sollten Sie sie fragen, welchen Ansatz sie bei der Erstellung von Drehbüchern verfolgen und was dieser Prozess beinhaltet. Um ein gutes Drehbuch zu schreiben, sollten sie Ihnen detaillierte Fragen stellen und viele wichtige Informationen von Ihnen erhalten. Vielleicht haben sie exzellente Drehbuchautoren und geben Ihnen Feedback-Runden, so dass Sie das Skript währenddessen bearbeiten und genehmigen können. Oder Sie können einen eigenen Drehbuchautor beauftragen, der das Drehbuch für Sie schreibt. Unabhängig davon, ob Sie es selbst machen oder jemanden beauftragen, müssen Sie die Grundlagen für das Schreiben eines überzeugenden Drehbuchs verstehen.

Grundlagen für das Schreiben eines überzeugenden Erklärfilm-Drehbuchs

  1. Finden Sie heraus, was Sie am meisten kommunizieren möchten. Der Prozess, Ihre Botschaft zu destillieren, sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Beginnen Sie mit vielen Informationen – alles Material, von dem Sie denken, dass Sie es brauchen könnten – und bewerten Sie dann Ihre Prioritäten. Beginnen Sie damit, die Texte zu kürzen, bis Sie das absolut Wesentliche haben.
  2. Wählen Sie nur EINE Botschaft, auf die Sie sich konzentrieren. Wenn Sie versuchen, Ihrem Publikum mehrere Ideen zu vermitteln, wird es abgelenkt oder verwirrt zurückbleiben. Nehmen wir an, das Beispiel Software-Unternehmen möchte, dass die Zuschauer einen Termin für eine Software-Demo mit einem Vertriebsmitarbeiter vereinbaren. Sie könnten sich auf EINES der folgenden Themen konzentrieren: 1) wie ihre Software die kosteneffektive Lösung für ihre Zielgruppe ist; 2) die wichtigsten Funktionen, die ihre Software von der, der Konkurrenz unterscheiden; oder 3) wie einfach es ist, mit ihrer Software zu beginnen, insbesondere mit dem 24/7-Support des Teams von der „Beispiel Software Firma“. Alle diese Botschaften könnten gut für den Verbraucher sein, aber Sie sollten sich auf die eine Botschaft konzentrieren, die die größte Wirkung hat (oder zum Handeln zwingt).
  3. Stellen Sie sicher, dass der Ton des Skripts Ihre Marke widerspiegelt. Das Voiceover sollte sich an der Art und Weise orientieren, wie das Skript geschrieben ist, ob der Ton witzig, klug, anspruchsvoll, rasant, beruhigend, aufregend, ruhig, einfach, skurril usw. ist. Sprechen Sie direkt mit Ihrer Zielgruppe und verwenden Sie die Sprache und den Stil, die sie selbst ansprechen würden. Wenn Sie später einen Sprecher auswählen, achten Sie darauf, dass die Stimme und der Tonfall zum Gefühl der Gesamtbotschaft passen, die Sie vermitteln möchten. Ein schlechtes Voiceover bedeutet ein schlechtes Video – Punkt.
  4. Legen Sie eine einzige Handlungsaufforderung fest, um Ihr Skript abzuschließen. Kehren wir zurück zum Beispiel Software-Unternehmen. Wenn sie möchten, dass potenzielle Kunden für einen Kostenvoranschlag anrufen, wäre die einzige Handlungsaufforderung für das Video „Vereinbaren Sie einen Anruf“, nicht „Besuchen Sie unsere Website“ oder „Schreiben Sie uns auf Facebook“. Mehrere CTAs teilen die Aufmerksamkeit Ihres Publikums und verringern die Chance, dass es etwas unternimmt.

Sobald Sie ein erstes Skript haben, lassen Sie es in Ihrem Team zirkulieren und holen Sie Feedback ein; stellen Sie aus Gründen der Effizienz sicher, dass nur eine Person die endgültige Entscheidung über Änderungen trifft. Als Nächstes ist es an der Zeit zu entscheiden, welche Art von Bildern am besten zu Ihrem Skript passt.

Was Sie für ein großartigen Erklärfilm brauchen: Überzeugende Animation oder Live-Action, die das Drehbuch illustriert


Unabhängig davon, ob Sie sich für eine Animation oder Live-Action für Ihren Erklärfilm entscheiden, sollte der Stil des Videos zum Ton Ihres Unternehmens passen und Ihre Zielgruppe ansprechen, genau wie das Skript. Die visuelle Kulisse muss mit der Botschaft, die Sie vermitteln, übereinstimmen. Wenn es hell und grell ist, aber Ihre Botschaft ernst ist, sollten Sie Änderungen vornehmen; wenn es langsam und strukturiert ist, aber Ihre Botschaft lustig ist, haben Sie eine weitere Fehlanpassung.

Das Storyboarding kann die meisten dieser Probleme im Vorfeld beseitigen. Das Storyboarding ist in der Regel der dritte Schritt im Prozess der Entwicklung eines Videos:

  1. Entdeckung / Strategie
  2. Drehbuch
  3. Storyboard
  4. Styleframes
  5. Grobe Animation
  6. Sound-Design


Hier beginnt die Erzählung Ihres Drehbuchs buchstäblich Gestalt anzunehmen. Deshalb sollten Sie bei der Genehmigung von Storyboards oder Mustern akribisch vorgehen und andere Teammitglieder hinzuziehen, von denen Sie denken, dass sie ein gutes Gespür dafür haben, was zu Ihrem Unternehmen und der Botschaft des Drehbuchs passt.

Eine gute Video-Firma wird auch hierauf achten, aber sie lernen Ihre Marke noch kennen und werden hilfreiches Feedback geben wollen, um sicherzustellen, dass Sie genau das bekommen, was Sie brauchen. Wenn Sie die wichtigsten Abweichungen in der Storyboarding-Phase erkennen, können Sie verhindern, dass sich diese im weiteren Verlauf der Entwicklung zu größeren Problemen auswachsen.

Was Sie für ein großartigen Erklärfilm brauchen: Platzierung


Wie wir bereits erwähnt haben, sind Erklärfilme nicht dazu gedacht, irgendwo auf Ihrer Website vergraben zu werden oder in Ihrem Blog verwendet zu werden. Sie sind hochwirksame Inhalte, die an einem sehr sichtbaren oder werblichen Ort platziert werden müssen. Sie können z. B. auf Ihrer Homepage platziert werden (am besten oberhalb der Falz), auf einer gezielten Landing Page, auf der Sie Besucher anlocken, in Social-Media-Kampagnen verwendet oder per E-Mail an potenzielle oder neue Kunden versendet werden.

Die Platzierung ist auch der Schlüssel für die Wirkung Ihres Erklärfilme als Lehrstück oder Verkaufsinstrument. Die Messung des Erfolgs Ihres Videos wird nicht einfach sein, es sei denn, Sie haben einen sehr spezifischen Call-to-Action, der nachverfolgbar ist. In den meisten Fällen werden Sie den genauen ROI nicht kennen, aber Sie können möglicherweise den Nutzen des Videos innerhalb der Struktur einer Marketing- oder Social-Media-Kampagne bestimmen.

Erklärfilme werden im Allgemeinen von den Verbrauchern bevorzugt und können Ihre Markenbekanntheit steigern und sogar zu Konversionen beitragen, aber ihre Effektivität sinkt erheblich, wenn sie an den falschen Stellen eingesetzt werden.

Was Sie für ein großartigen Erklärfilm brauchen: Ein einziger Call to Action, den Sie messen können


Die meiste Zeit tragen Erklärfilme zu den positiven Signalen bei, die es Menschen ermöglichen, Ihr Unternehmen zu verstehen, ihm zu vertrauen und mit ihm zu interagieren. Auf Landingpages können Sie vielleicht signifikante Ergebnisse sehen, besonders wenn Sie bestimmte Arten von Traffic auf die Seite leiten (und das Messaging auf der Seite auf diese Zielgruppe ausgerichtet ist), aber wenn Sie das Video auf Ihrer Homepage haben, wird es ohne ein paar Dinge schwieriger zu sagen, ob der Erklärfilm einen großen Einfluss hat:

  1. Kundenfeedback
  2. Ein einzelner, nachvollziehbarer Aufruf zum Handeln


Wenn Sie wissen wollen, was Ihre Kunden oder Website-Besucher von Ihrem Video halten – ob es funktioniert oder ihr Verständnis erhöht – sollten Sie sie fragen! Egal, ob Sie eine E-Mail an Ihre Liste schicken oder ein kurzes Formular unter dem Video einfügen („War dieses Video hilfreich für Sie? Ja / Nein“), Sie können herausfinden, ob Ihr Video bei den Kunden ankommt. Sie können dies auch mit Tools wie Hotjar tun, wo anonyme Nutzer Feedback zu Ihrer Website geben können, so dass Sie Daten zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website haben.

Aber eine der besten Möglichkeiten, den ROI Ihres Erklärfilme herauszufinden, ist es, eine spezifische Handlungsaufforderung einzubauen, die Sie verfolgen können. Sie könnten zum Beispiel eines der folgenden Dinge tun:

  • Bitten Sie sie, eine Webseite zu besuchen, die NUR in Ihrem Video erwähnt wird: „Besuchen Sie [Name Ihrer Website].com/Aktion, um mehr zu erfahren.“
  • Bitten Sie sie, eine Telefonnummer anzurufen, die spezifisch für den Erklärfilm ist.
  • Sagen Sie ihnen, sie sollen Ihr Unternehmen anrufen und ein bestimmtes Wort erwähnen, um Einsparungen zu erhalten.
  • Verwenden Sie eine Videohosting-Plattform, die es Ihnen ermöglicht, die Aufrufe des Videos zu verfolgen, um zu sehen, ob die Leute es sich ansehen
  • Verfolgen Sie die Anzahl der Klicks auf eine CTA-Schaltfläche im Video


Wenn Sie sich große Sorgen um den ROI Ihres Videos machen, ist dies die beste Möglichkeit, um genau zu wissen, wer konvertiert.

Welche Art von Erklärfilm ist die richtige für mein Unternehmen?


Animierte vs. Live-Action-Erklärfilme


„Sollen wir mit Animation oder Live-Action arbeiten?“ Dies ist eine häufige Frage von Geschäftsinhabern und Vermarktern, die einen Erklärfilm erstellen möchten.

Die Antwort hängt vor allem von der Art Ihres Unternehmens ab und wofür Sie Ihr Video verwenden werden. Was würde Ihr Zielpublikum ansprechen? Wenn Sie ein Restaurant sind, das köstliche Speisen anbietet, sollten Sie wahrscheinlich Live-Action einer Animation vorziehen. Wenn Sie ein Technologieunternehmen sind, kann eine Animation die Funktionen Ihrer Softwareprodukte viel besser erklären als Live-Action. Letztendlich müssen Sie sich überlegen, was Sie kommunizieren wollen und wie Ihr Publikum diese Botschaft illustriert sehen möchte. Sie können für beide Videostile gut aufgestellt sein.

Manche Unternehmen sehen animierte Videos als zu cartoonhaft oder skurril für ihren Geschmack an. Allerdings sind nicht alle animierten Videos tatsächlich Zeichentrickfilme – sie basieren einfach auf Bewegungsgrafik. Der Vorteil von Animationsvideos ist, dass sie eine sehr lange Zeit halten können. Sie veralten nicht so leicht und müssen nicht überarbeitet werden (dies kann allerdings auch von Ihrem Skript abhängen). Sie können auch mit lustigen Stilen und Techniken unterhalten, die konzeptionelle Illustrationen liefern, wo konkrete Illustrationen zu kurz kommen.

Live-Action-Videos erfordern Casting, Requisiten und die Produktion am Set. Wenn Änderungen vorgenommen werden müssen, muss all dies wieder neu beschafft werden. Bei Animationen sind Bearbeitungen später im Prozess viel einfacher zu bewerkstelligen. Auf der anderen Seite, auch wenn animierte Videos weniger Elemente benötigen, kann Computeranimation zeitintensiv sein. Gehen Sie nicht davon aus, dass eine der beiden Varianten teurer ist; die Preisgestaltung hängt hauptsächlich von der Videofirma ab, die Sie beauftragen, und von der Art des Videos, das Sie entwickeln möchten. Die Videofirma, mit der Sie zusammenarbeiten, sollte in der Lage sein, Ihnen mehrere Beispiele zu zeigen, Sie Ihre Präferenzen auswählen zu lassen und Empfehlungen zu geben, die auf Ihren Wünschen und dem, was sie anbieten können, basieren.

Screencast/Demo-Video


Ein Screencast- oder Demo-Video ist von den animierten und Live-Action-Varianten zu unterscheiden. Obwohl es möglich ist, Animationen oder Live-Action für eine Demo zu verwenden, können Screencast-Videos für diesen Zweck viel effizienter sein. Ein Screencast wird produziert, wenn der Computerbildschirm selbst aufgezeichnet wird, damit der Benutzer die Fähigkeiten eines bestimmten Produkts (oder Möglichkeiten, es zu verwenden) demonstrieren kann. Diese Videos können mit DIY-Screencasting-Tools wie Loom erstellt werden, oder sie werden von Videoproduktionsfirmen erstellt, die für mehr Feinschliff und Bearbeitung sorgen. Da diese unkomplizierten Demo-Videos potenzielle Kunden davon abhalten, große Teile des Textes zu lesen, können sie das Verständnis beschleunigen und die Konversionsrate erhöhen.

Was ist die ideale Länge für einen Erklärfilm?


Wie lang sollte Ihr Erklärfilm sein? Die kurze Antwort ist… kurz. Wistia berichtet, dass die Aufmerksamkeit der Zuschauer nach zwei Minuten nachlässt, und viele Unternehmen halten sich an diesen Standard: Small Business Trends berichtet, dass 73 % der B2B-Videos weniger als zwei Minuten lang sind. Um das Engagement hoch zu halten, sollten Sie sich darauf konzentrieren, ein Erklärfilm zu erstellen, das zwischen 60 und 90 Sekunden lang ist. Möglicherweise benötigen Sie nur ein Video, das 30 Sekunden lang ist, oder Sie benötigen eines, das zwei Minuten lang ist. Dies hängt weitgehend davon ab, was Sie zu kommunizieren versuchen. Wenn Sie jedoch unter zwei Minuten bleiben, sollten Sie in der Lage sein, die Aufmerksamkeit Ihres Publikums zu behalten.

Beachten Sie, dass längere Videos natürlich mehr kosten, einfach weil mehr Zeit und Ressourcen in die Entwicklung fließen. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Ihre Botschaft sorgfältig zu destillieren und Ihr Skript im Vorfeld zu straffen.

Kürzere Videos passen zur kurzen Aufmerksamkeitsspanne des heutigen Publikums, aber sie können den Betrachter auch verwirren, wenn sie nicht genügend Informationen enthalten. Ihr Video sollte interessant, fesselnd und auf den Punkt gebracht sein und den Betrachter mit einer klaren Handlungsaufforderung zurücklassen. Sie sollten genau wissen, was sie als nächstes tun sollen, wenn das Video zu Ende ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Videolänge Sie benötigen, wenden Sie sich an Ihre Videoproduktionsfirma, um zu sehen, ob sie Vorschläge hat. Sie sollten Ihre bevorzugte Länge kennen, bevor Sie in die Produktion gehen, aber manchmal entscheiden Sie sich erst, wenn Sie das Drehbuch sehen. Änderungen vor der Produktion werden jedoch viel weniger kosten als solche während oder nach der Produktion.

Wie Sie Erklärfilme in Ihrer gesamten Marketingstrategie einsetzen


Viele Unternehmen, die nach Erklärfilme suchen, wissen, dass sie ein Video benötigen, sind sich aber nicht sicher, wie sie es einsetzen oder welche Ergebnisse sie erwarten sollten. Und das ist in Ordnung! Die Wahrheit ist, dass Erklärfilme am besten als Bestandteil einer größeren Strategie funktionieren, aber schon die Suche nach einem qualitativ hochwertigen Video ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Verwendung von Erklärfilme in Ihrem Marketing: Den gesamten Trichter betrachten


Das Hauptziel eines Verkaufstrichters ist es, Leads oder potenzielle Kunden zu generieren. Wenn Sie ein Erklärfilm im Kontext Ihres Trichters verwenden, sollten Sie darüber nachdenken, in welcher Phase des Prozesses es für Sie am nützlichsten ist und warum. Da Erklärfilme darauf abzielen, Ihr Publikum zu informieren, eignen sie sich am besten am Anfang des Trichters (am primären Interaktionspunkt) oder nach dem Trichter (wenn Sie aktuellen Kunden beibringen, wie sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen verwenden).

Sie können ein Erklärfilm sogar auf einer gezielten Landing Page platzieren, auf die Sie bezahlten Traffic leiten möchten. Wenn Sie diese Seite bereits vor der Verwendung eines Videos eingerichtet haben, können Sie den Vorher-Nachher-Effekt sehen, sobald Sie der Seite ein Video hinzufügen.

Wenn Sie wissen, wohin Ihr Erklärfilm gehen soll und welches Ziel Sie erreichen möchten, sind Sie besser darauf vorbereitet, ein wirkungsvolles Video zu erstellen. Ein Erklärfilm sollte ein bestimmtes Verständnisproblem für Ihr Publikum lösen, und wenn Sie es im Kontext Ihres Trichters verwenden, ist es effektiver, als wenn es für sich alleine wäre. Das Schöne an einem Erklärfilm ist jedoch, dass es als eigenständiges Video oder als Bestandteil mehrerer Werbestrategien verwendet werden kann.

Verwendung von Erklärfilme in Ihrem Marketing: Wählen Sie Ihre KPIs


Bevor Sie ein Erklärvideo erstellen, sollten Sie die wichtigsten Leistungsindikatoren (KPIs) für Ihre aktuelle Marketingstrategie sowie für das Video, das Sie entwickeln möchten, festlegen. Wenn Sie aufgrund des Videos 20 % mehr Leads konvertieren, ist das wichtig? Sind Sie zufrieden, wenn Sie durch diese Marketingmaßnahme lediglich einen Anstieg der Besucherzahlen auf Ihrer Website – oder sogar des Umsatzes – verzeichnen können? Es ist am besten, wenn Sie wissen, welche Signale Sie messen möchten. Vielleicht möchten Sie ein Erklärfilm für Ihr Unternehmen im Allgemeinen, aber wenn Sie komplexe Produkte und Dienstleistungen haben, könnten Sie gut daran tun, ein Erklärfilm speziell für jedes einzelne Produkt zu erstellen. Wenn Sie bereits KPIs haben, können Sie das Kosten-Nutzen-Verhältnis leichter erkennen.

Welche Art von Ergebnissen können Sie mit einem Erklärfilm erzielen?


Wenn Sie auf der Suche nach einem spezifischen ROI für ein Erklärfilm sind, sollten Sie sich auf unseren Abschnitt über eine einzelne Handlungsaufforderung beziehen, die Sie messen können. Denken Sie daran, dass fast 70 % der Verbraucher es vorziehen, sich ein kurzes Video zu einem Produkt oder einer Dienstleistung anzusehen (im Vergleich zum Konsum anderer Arten von Inhalten). Aber die Ergebnisse des Videomarketings sind eindeutig, basierend auf seinem rasanten Wachstum als Branche in den letzten Jahren.


Video-Marketing-Statistiken

  • Im Jahr 2017 berichtete die Videobearbeitungsplattform Magisto, dass Videomarketing allein in den USA eine Branche mit einem Umsatz von 135 Milliarden US-Dollar ist.
  • Cisco sagt voraus, dass 83 % des gesamten Online-Traffics bis 2022 Video-Traffic sein wird.
  • Outbrain sagt, dass 87 % der Vermarkter derzeit Videos nutzen.

Da Video einen immer größeren Teil des Content-Marketing-Kuchens einnimmt, werden diejenigen, die Video nicht (oder weniger) nutzen, auf dem Markt schnell ins Hintertreffen geraten:

  • Wordstream berichtet, dass Vermarkter, die Video verwenden, ihren Umsatz um 49 % schneller steigern als diejenigen, die dies nicht tun.
  • HubSpot gibt an, dass die überwiegende Mehrheit der Vermarkter (83 %) glaubt, dass sie mit Videos einen guten ROI erzielen.
  • CrazyEgg sagt, dass ihr Erklärfilm einen zusätzlichen Umsatz von 21.000 US-Dollar generiert hat.

Zumindest in den letzten zehn Jahren hat sich gezeigt, dass Videos die Konversionsraten verbessern und die Markenbekanntheit erheblich steigern. Die entscheidende Frage für Vermarkter ist heute nicht, ob Ihr Unternehmen in Videos investieren sollte, sondern wie viel Ihr Unternehmen in Videos investieren sollte.

Wie viel kostet es, ein Erklärfilm zu erstellen?

Preisspanne für Erklärfilme


Die Kosten für einen Erklärfilm können stark variieren. Sie können davon ausgehen, dass Sie zwischen 1.500 und 25.000€ für ein animiertes Video und zwischen 30-35.000€ für ein Live-Action-Video zahlen müssen, aber diese Zahlen verdienen einen gewissen Kontext. Die Videoproduktion ist natürlich teuer und vielschichtig – aber wie oben beschrieben, wird sich die Investition durchaus lohnen.

Die Kosten für animierte Erklärfilme


Im unteren Bereich, zwischen 1.500 und 8.000 Euro, erhalten Sie in der Regel ein Video, das nach einer Vorlage erstellt wurde und nur begrenzte Ressourcen verwendet. Sie können ein anständiges Video erhalten, aber das Risiko, dass Ihre Marke falsch dargestellt wird oder Sie ein vorgefertigtes Endprodukt erhalten, ist höher. Wenn Ihr Budget innerhalb dieser Preisspanne liegt, sollten Sie einem Unternehmen für Erklärfilme unbedingt diese 3 Fragen stellen, bevor Sie es beauftragen.

Das obere Ende (25K) ist für Animationen, die Sie bei großen Sendern im Fernsehen sehen würden. Sie werden wahrscheinlich nicht nach dieser Art von Qualität für ein Video suchen, also stellen Sie sicher, dass Sie diesen Preis nicht für etwas weniger bezahlen.

Alles, was dazwischen liegt – von 8.000 € bis etwa 25.000 € – wird Ihnen ein gutes Video liefern, aber Sie sollten weit mehr als nur ein Produkt bekommen. Um etwas zu bekommen, das wirklich für Ihr Unternehmen funktioniert, brauchen Sie einen Partner, nicht nur einen Verkäufer. Gute Videofirmen kümmern sich wirklich um Ihre Marke und helfen Ihnen dabei, Ihre Botschaft zu vertiefen, sie gut zu illustrieren und sie an der richtigen Stelle zu platzieren, damit Sie für die wertvollen Ressourcen, die Sie ausgeben, einen größeren Erfolg erzielen.

Die Kosten für Live Action Erklärfilme


Die Kosten für Live-Action-Erklärfilme liegen schätzungsweise zwischen 30 und 65.000 €, und der Grund dafür ist, dass Sie es mit tatsächlichen Produktionsmitteln und Personalressourcen zu tun haben. Die Buchung eines Drehorts, das Casting von Schauspielern, der Kauf von Requisiten und die Beschaffung einer Garderobe sind nur ein Teil – Sie müssen auch einen Regisseur, einen Tontechniker, einen Kameramann und andere Produktionsmitarbeiter sowie den Schnitt und die Nachbearbeitung bezahlen.

Wenn Sie ein großes Unternehmen sind und ein Live-Action-Video zum Stil und zur Botschaft Ihres Unternehmens passen würde, kann dies eine hervorragende Investition sein. Wie bei Animationsvideos sollten Sie nur sicherstellen, dass die Videoproduktionsfirma, mit der Sie zusammenarbeiten, detailliert, organisiert, durchdacht und informiert ist und Ihre besten Interessen im Auge hat.

Wie wählen Sie die beste Erklärfilm Firma aus?


Die Auswahl der besten Erklärfilm Firma: Setzen Sie Ihre Ziele

Um die beste Firma für Erklärfilme auszuwählen, ist es am besten, wenn Sie Ihre Ziele und Erwartungen im Voraus festlegen. Wenn Sie völlig neu im Videobereich sind und eine Anleitung benötigen, sollten Sie einen Videopartner nach seiner Fähigkeit beurteilen, detaillierte Fragen zu stellen und Ihnen aufschlussreiche Empfehlungen zu geben. Wenn Sie mit einem Team zusammenarbeiten, das einfach nur Aufträge annimmt, ohne Fachwissen zu vermitteln, gehen Sie ein Risiko ein – was in Ordnung ist, wenn Sie über viel Wissen über die Videoerstellung verfügen, aber gefährlich, wenn Sie mit dem Prozess nicht vertraut sind.

Überlegen Sie sich, was Sie mit einem Video am meisten erreichen wollen (als Teil Ihrer Marketingstrategie), was genau Sie erklären oder bewerben wollen und woran Sie erkennen werden, dass Sie Ihr Ziel mit dem Video erreicht haben (Erfolgskriterien). Wird es erfolgreich sein, wenn Ihre CMO sagt, dass sie es liebt? Wird es erfolgreich sein, wenn Sie es an mehreren Stellen verwenden? Wird es erfolgreich sein, wenn es Ihnen hilft, E-Mail-Leads zu erzielen? Je mehr Informationen Sie dem Videounternehmen geben können, desto besser kann es Ihnen bei der Erstellung des Produkts helfen.

Die Auswahl der besten Erklärfilm Firma: Mit Leuten arbeiten, die sich um Ihre Marke kümmern


Sie können mit jeder Videofirma arbeiten, die Sie wollen – eine, die Erfahrung mit Hunderten von Stilen hat, eine, die eine Boutique ist und sich auf die Anpassung konzentriert, eine, die einfach und geradlinig ist – aber alles, was zählt, ist, dass Sie mit Leuten arbeiten, die sich wirklich um Ihre Marke kümmern. Wenn sie nur auf einen Gehaltsscheck oder ihre eigene künstlerische Vision fokussiert sind, kann es sein, dass Sie mit einem Erklärfilm enden, das unbrauchbar ist oder Ihren Zwecken nicht dient. Hier erfahren Sie, woran Sie erkennen können, ob sich ein Videounternehmen für Ihre Marke interessiert:

  1. Sie machen ihre Hausaufgaben. Sie stellen Ihnen im Vorfeld viele Fragen, erforschen Ihre Strategie (vielleicht helfen sie Ihnen sogar dabei, eine Strategie zu entwickeln!) und informieren sich über Ihr Unternehmen auf Ihrer Website oder in allen Materialien, die Sie schicken.
  2. Sie stellen Optionen für den Stil vor und geben Empfehlungen basierend auf dem, was Sie ihnen sagen… und sie merken sich, was Sie gewählt haben. Sie bieten immer Ratschläge an, achten aber darauf, alles zu hören, was Sie zu sagen haben (denn sie wollen so viel wie möglich über Ihre Marke und Ihr Unternehmen lernen).
  3. Sie klären Sie über ihren Prozess auf und stellen sicher, dass Sie reichlich Gelegenheit haben, Feedback und Zustimmung zu geben. Sie wollen sicherstellen, dass Sie das bekommen, was Sie wünschen, und dass es letztendlich für den beabsichtigten Zweck funktionieren wird.

Die Wahl eines Videounternehmens kann oft auf den Preis reduziert werden, aber es gibt so viel mehr zu bedenken – vor allem, wenn Sie Geld für eine Anlage ausgeben, die Ihnen über Jahre hinweg dienen kann! Sie möchten vielleicht innerhalb Ihres Budgets bleiben, aber verkaufen Sie sich nicht unter Wert, indem Sie mit einer Firma arbeiten, die ihre Interessen vor Ihre stellt.

Die Auswahl der besten Erklärfilm-Firma: Fokussierung auf Risikominderung


Wenn Sie sich entschieden haben, einen bestimmten Betrag für die Erstellung eines Erklärfilme auszugeben, ist der nächste Schritt, herauszufinden, wie Sie Ihr Risiko reduzieren können. Zusätzlich zu den Interviews mit den Unternehmen, um sicherzustellen, dass sie sich für Ihre Marke interessieren (wie oben beschrieben), sollten Sie die folgenden Fragen stellen.

3 Fragen, die Sie einem Unternehmen für Erklärfilme stellen sollten, bevor Sie es beauftragen

  1. Wie sieht Ihr Feedback- und Revisionsprozess aus? Mit anderen Worten: Wie viele Möglichkeiten haben Sie, Änderungen am Skript, am Voiceover und am Video vorzunehmen? Wie viel Zeit werden Sie für die Überarbeitung haben? Wie schnell werden Änderungen vorgenommen, und wer ist dafür verantwortlich, dass sie korrekt vorgenommen werden? Wie strikt ist die Videofirma bei der Einhaltung von Terminen, und kann sie garantieren, dass Ihr Termin eingehalten wird? Was passiert, wenn sie nicht eingehalten wird?
  2. Wer ist die Ansprechperson für dieses Projekt? Es lohnt sich, zu wissen, wer Sie auf dem Laufenden halten wird und alle Fragen beantworten kann, die Sie während des Prozesses haben. Sie sollten eine oder zwei Personen mit dem Projekt betrauen (besser sind zwei, damit nichts durch die Maschen fällt) und deren Kontaktinformationen haben.
  3. Werden Sie die Videodateien behalten dürfen? Wer ist der Eigentümer des Videos? Dies ist eine Frage, an die die meisten Leute nie denken, weil sie keine Ahnung haben, dass sie sie stellen müssen. Es kann sein, dass Sie mit einem Unternehmen zusammenarbeiten und das Video nur von diesem lizenzieren können, anstatt es zu besitzen. Wenn Sie Ihr Video und alle Dateien besitzen möchten, sollten Sie dies klar zum Ausdruck bringen. Die Videofirma liefert Ihnen vielleicht nicht automatisch alle Dateien, aber Sie haben für sie bezahlt, also gehen Sie nicht ohne sie weg. Diese Assets sind grafische Elemente, die in anderen Teilen Ihres Marketings verwendet werden können.

Außerdem sollten Sie sich vergewissern, dass die von Ihnen gewählte Videofirma im Falle von Fehlern oder Auslassungen, die Ihnen Schaden zufügen, versichert ist. Die Beantwortung dieser Fragen hilft Ihnen zu verstehen, wie der Prozess abläuft und ob es sich lohnt, das Unternehmen, mit dem Sie sprechen, zu beauftragen oder nicht.

Einige großartige Erklärfilm Beispiele


Was sind einige Beispiele für großartige Erklärfilme?

Manchmal ist es einfacher zu beschreiben, welche Art von Video Sie wollen, nachdem Sie ein paar großartige Beispiele gesehen haben. Wir haben acht Erklärfilme ausgewählt, die unserer Meinung nach wirklich die Essenz dessen einfangen, was diese Art von Videos leisten kann. Natürlich fangen wir diese Liste mit einigen unserer Lieblingsvideos an, die wir gemacht haben!

2D Showreel

3D Showreel

InfectoDell

Nestle

Aircleaner

Flötotto

IHK

DHL

Paket AG

Fraunhofer

TU München

EMPOWERYOU

Sparkasse

Arbeitsschutz

BNP Pariba

Proinnovera

WITTE Automotive

DHL Deutsche Post AG – Streetscooter

TÜV Rheinland – DETOX for Fashion

NEXCAST – Radio Channel Services

betterHR Erklärvideo Personalberatung

ECOLAB – Personalhygiene Schulungsvideos

NESTLE

GREEN CITY TREE – Erklärvideo Imagefilm – Flat Design

DRK – JRK Erklärvideo – Was geht mit Menschlichkeit

DIAKONIE HR – – Erklärvideo – Flat Design

VBB, BVG, S-Bahn Erklärfilm Produktion Begleitservice

FLÖTOTTO Produkterklärvideo für Schulmöbel

JOBCENTER

UNIPOS HR Plattform

Animierter Screencast

CO2 Online Wärmerückgewinnung

KINDERSCHUTZ

TU Dresden MachMit – Erklärfilm

AUDI Whitboard Video Produktion

SMARTWORK OFFICE EXPLAINER – Erklärvideo – Videoanimation

VW WeDrive Volkswagen – Erklärvideo – Whiteboard/ Legetechnik

PRESENCE Erklärvideo – Comic/ Cartoon Animation

Vitabay Klinoptilolith Zeolith

Sozialwirtschaft Thüringen

EEG Onboarding Video

Witte Automotive – Autonomes Fahren

Verway – Luftreiniger

Intravis – Sensoric

Glatz AG – SUNWING® Casa – Sonnenschirme

Kettenantrieb – Baumaschinen Kettenmontage

Intelligentes Türschloß, Smart Lock – 3d Film Animation

Kopfhörer – Head Set – In Ear Plugs – Consumer Electronics – 3d Animation Film

Toter Winkel Sensor – Blind Spot Detector – Motorrad Motorbike

Toter Winkel Sensor – Blind Spot Detector – Wohnmobil

Toter Winkel Sensor – Blind Spot Detector – PKW Truck

Drohne Flugzeug Airplane Aircraft Helicopter – 3d Film Animation

Roulette Tisch Spiel Kugel – 3d Animation Film

Laptop Ständer Computer Stand – 3d Animation Film Heimelektronik – Consumer Electronic

Beuth Verlag – Schulungsfilm Erklärvideo – 3d Realfilm

BASF Industrializing Additive Manufacturing with Forward AM

REDBULL – Imagefilm

WIRMACHENDRUCK – SOCIAL VIDEO FÜR

Erstellen Sie einen Erklärfilm


Sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Partner für die Erstellung eines Erklärfilme für Ihr Unternehmen? Kontaktieren Sie noch heute das EVA-Team. Wir können Ihnen helfen, Ziele zu setzen, eine Strategie zu erstellen und ein herausragendes Video zu entwickeln, das Ihr Publikum zum Handeln zwingt. Unser Expertenteam hat sowohl mit kleinen Unternehmen als auch mit großen Marken zusammengearbeitet, um hochwirksame Erklärfilme zu erstellen. Es beginnt alles mit einem einfachen, unverbindlichen Gespräch. Klicken Sie hier, um mit uns in Kontakt zu treten – wir würden gerne mit Ihnen sprechen!

Kommentar verfassen

Scroll to Top